Tarifvertrag adexa pka

40 hours per week is the agreed full working time. All employees in public pharmacies are entitled to a 33 days holiday. There is also an agreement on six days for a further education holiday for PT and pharmacists every two years. There is no mandatory further education for PT or pharmacists in Germany. On a voluntary basis, Pt can collect points for a certificate on continuing education that is regulated by the chambers of pharmacy. So far, there is no collective agreement for a corresponding rise in salary. In her or his first year of work, a PT earns 1,968.00 € minimum per month in a public pharmacy (according to collective agreement). This rises to 2,549.00 € in the highest group (after 15 years of working). You can find the collective agreements on the ADEXA website. ADEXA members are also entitled to an agreed special payment (one monthly salary). Bei Fragen zur Tarifsituation in Sachsen bzw. zum Abschluss von Haustarifverträgen wenden Sie sich bitte an die ADEXA-Hauptgeschäftsstelle (info[at]adexa-online.de). Please visit our website www.adexa-online.de for more information on our work and professional aims.

Indexed below are links to the current collective bargaining agreements between the State of Alaska and the various bargaining units representing organized state employees. BVpta – www.bvpta.de The «Bundesverband der Pharmazeutisch-Technischen AssistentInnen – BVpta e.V.» (= Federal Association of Pharmaceutical Assistants) is a professional association for pharmacy technicians (PTA) working in public pharmacies, hospitals, pharmaceutical companies, research, public service, as teachers etc. The BVpta does not negotiate collective agreements with the employers. Den Gehaltstarifvertrag für das Bundesgebiet (mit Ausnahme von Nordrhein und Sachsen) finden Sie hier: Bereits Mitte 2015 hatten sich der ADA und die Gewerkschaft auf neue Notdienstvergütungen (85 Euro für die Zeit von 22 Uhr bis 8 Uhr) verständigt. Die Regelung galt rückwirkend ab 1. Januar 2015.[23] *Ob auch Mitarbeiter, die bereits ein übertarifliches Gehalt erhalten, einen Anspruch auf die Erhöhung haben, hängt davon ab, was genau im Arbeitsvertrag vereinbart worden ist. Endlich heiß es Zulage statt Vergütung. Hoffentlich kommt es in Nordrhein auch so?! Hoffentlich bekommt man in NRW auch eine Stufe mehr für die , die 15-20 Jahre ununterbrochen arbeiten und Gehalt in ähnlicher Höher ( manchmal sogar weniger gegenüber neuen Verträgen für Berufsanfänger die noch Chance haben in Industrie abzuwandern) ? „Vergütung „ würde von Apothekeninhaber Jahrzehnte so interpretiert , dass der Angestellte nicht mehr als 85 Euro für die Naht bekommt.

Oder 5,5 Std. Freizeit für die ganze Nacht. Oder gar nichts wenn das Gehalt 10-15% über Tarif lag. Und das auch bei 15-20 Wochenstunden- Stelle bei der man jeden Samstag arbeiten muss ( sogar den im eigenem Urlaub im Urlaub der Chefspaar abarbeiten muss!) und ALLE Notdienste leisten muss! Ich kenne kaum eine Chef in NRW der sich selbst an Notdiensten beteiligt! Man hört überall blöde Sprüche, dass man sich vor dem Studium informieren sollte, dass alle Notdienste nur Angestellte leisten müssen und dass Notdienste nicht als Arbeitszeit gelten sondern nur als gesetzlich vorgeschrieben „ Dienste“! Warum wird in Nordrhein der 10- stündige Nachtdienst nur als 5,5 Stunden gewertet? Um die Chefs die selbst zu fein sind anteilige Notdienste zu leisten statt alle an Angestellte Teilzeitkräfte abzuwälzen vor Klagen wegen Nicht-Anhaltung des gesetzlichen Mindestlohns für unqualifizierte Arbeitskräfte zu schützen? 85/10 Std.